Banner_Festival_01 Kopie1

Die Eiderenten, Tönning

Die eiderenten

Musikalischer Leiter: Manfred Karwin
Die Wiege des Shanty-Chores „Eiderenten“ steht im Wasser- und Schiffahrtsamt, einer Bundesbehörde mit Sitz in dem hĂŒbschen, vertrĂ€umten HafenstĂ€dtchen Tönning an der Eider, dem grĂ¶ĂŸten und geschichtstrĂ€chtigsten Fluß Schleswig-Holsteins.
Anfang 1980 trafen sich zwölf sangesfreudige Mitarbeiter des Amtes einschließlich zweier Akkordeonspieler zu gemeinsamen Übungen, um dann am 30. April 1980 dem scheidenden Amtsleiter bei der offiziellen Verabschiedung einen bunten Melodienstrauß aus Seemannsliedern und Shanties zu ĂŒberreichen. Danach trat eine „schöpferische Pause“ von immerhin vier Jahren ein. Zur 100-Jahr-Feier des Wasser- und Schifffahrtsamtes im Jahre 1984 fand sich wiederum der gleiche Kreis zusammen, um das Tonnenhallen-, Grill- und Tanzfest fĂŒr die aktiven und ehemaligen Mitarbeiter und ihren Familienangehörigen mit Liedern von der Waterkant zu verschönern. Hier wurden, zunĂ€chst scherzhaft zwar, doch mit Respekt und Anerkennung, die „Eiderenten“ namentlich aus der Taufe gehoben.
GestÀrkt durch den Erfolgt wurde nun versucht, diese Gemeinschaft als stÀndigen Chor des Wasser- und Schifffahrtsamts Tönning einzurichten.
Leider schlug der Versuch fehl, da das „HĂ€ufchen“ an sanges- und ĂŒbungswilliger Amtsangehöriger einfach zu klein war. So wurde der Rahmen weiter gesteckt und andere in Tönning ansĂ€ssige Firmen angeschrieben sowie die „KĂŒstenklatschwelle“ in Gang gesetzt.
Nachdem mit freundlicher UnterstĂŒtzung der Stadt Tönning in der Realschule ein geeigneter Übungsraum gefunden wurde, begannen die ersten gemeinsamen Proben am 18. September 1985 mit 10 SĂ€ngern und den beiden schon bewĂ€hrten Akkordeonspielern Willy Itner und Manfred Karwin, der gleichzeitig die musikalische Leitung ĂŒbernahm. Unter seiner kameradschaftlichen FĂŒhrung und der organisatorischen Leitung von Wolfgang Obst wuchs die Zahl der Mitglieder in wenigen Wochen auf 27. Heute besteht die Chorgemeinschaft aus 32 Akteuren. Als Besonderheit ist anzumerken, dass alle „Erpel“ der „Eiderenten“ aus Tönning und der unmittelbaren Nachbarschaft stammen und bis auf wenige Ausnahmen seit Anbeginn mit Eifer dabei sind.
Der erste öffentliche Auftritt erfolgte mit gewaltigem Lampenfieber am 3. August 1986 zu den 3. Tönninger Hafentagen. Trotz „nur“ 7 dargebrachter Lieder wurde der Shanty-Chor mit Begeisterung aufgenommen, insbesondere von der Tönninger Bevölkerung. Dieser großartige Anfangserfolg stĂ€rkte natĂŒrlich das Selbstvertrauen und motivierte zum Weitermachen.
Heute schöpft der Chor aus einem Repertoire von ĂŒber 60 Liedern.
Von den inzwischen erfolgten zahlreichen Darbietungen auf öffentlichen und privaten Veranstaltungen sind als besondere Höhepunkte zu nennen:
Erringung des 2. Platzes beim Shanty-Chor-Wettbewerb des 26. Deutschen Seeschifffahrtstages am 3. Juni 1989 in Husum.
Eröffnungsveranstaltung der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung zur Ausstellung „Helgoland 100 Jahre deutsch“ am 15. Juni 1990 auf Helgoland.
Mitwirkung in der Fernsehsendung „Leeder, LĂŒĂŒd und Freesenland“ des NDR 3 zur 400-Jahr-Feier der Stadt Garding am 4. August 1990 in der Dreilandenhalle Garding.
Live-Auftritt in der Fernsehsendung „ZDF Sonntagskonzert auf Tournee“ am 20. September 1992 rund um den Tönninger Hafen.
Pfingstausflug vom 29. bis 31. Mai 1993 nach Idar-Oberstein auf Einladung zur 150-Jahr-Feier des Grub’schen MĂ€nnergesangsvereins mit – im wahrsten Sinne des Wortes – BegeisterungsstĂŒrme auslösendem Auftritt vor rund
1.000 Zuhörern.
Auftritt mit insgesamt 10 von den Zuhörern der „Welle Nord“ ausgewĂ€hlten Chören bei der Shanty-Chor-Gala "95 zur Eröffnung der TravemĂŒnder Woche am 22. Juli 1995.
Konzert am 17. Mai 1996 in der Stadthalle Tönning mit dem Grub’schen MĂ€nnergesangsverein von 1843 – einem „Juwel“ aus der Edelsteinstadt Idar-Oberstein – vor ausverkauftem Haus unter dem Motto „Chorgesang der GegensĂ€tze – Seemannslieder und Shanties in Abwechslung mit Opernmelodien und klassischen Liedern.“
Herbstausflug vom 30. August bis 1. September 1996 auf Einladung eines Weingutes in Bad Kreuznach mit Auftritten fĂŒr das Weinfest sowie ein Open-Air-Konzert im Kurpark von Bad Kreuznach.
Konzerttournee vom 16. bis 23. Februar 1997 in Palma de Mallorca mit Open-Air-Konzert vor der weltberĂŒhmten Kathedrale von Palma
Darbietung des plattdeutschen Weihnachtsliedes „Wiehnacht an de Waterkant“ in der bekannten Fernsehsendung „Kein schöner Land“ mit GĂŒnter Wewel am 14. Dezember 1998.
Zum Erfolg des Chores tragen natĂŒrlich – das sei nicht vergessen – auch die Leistungen der VorsĂ€nger Gerd Bonneß, Hans Christiansen, Wolfgang Obst sowie den BrĂŒdern Hans und Herbert Wolff bei, in besonderem Maße aber ist es die Begeisterung und Freude jedes einzelnen beim Singen der maritimen Lieder, die auch der Zuhörer verspĂŒrt. So ist und bleibt es ein besonderes Anliegen des Shanty-Chores, mit seinen Liedern diese selbstempfundene Freude an die Mitmenschen weiterzugeben.
Eines der ersten einstudierten Lieder trĂ€gt den Titel „Wir sind auf dem richtigen Dampfer“. Möge der musikalische Kurs fĂŒr die Zukunft auch weiterhin unter diesem Motto stehen.

[Home] [Veranstalter] [Festival 2002] [Festival 2004] [De Windjammers] [Die Eiderenten] [Fördemöwen] [Die Hornblower] [KlabautermĂ€nner] [SC Loxstedt] [Soltauer SC] [Takelure] [Festival 2006] [Festival 2008] [Festival 2010] [Festival 2012] [Veranstaltungsort] [BrunsbĂŒttel im Bild] [Sponsoren] [GĂ€stebuch] [Impressum]

info@shanty-festival.de